zur Navigation zum Inhalt

Redaktionell

Wohnkultur ist Lebenskultur. Sich in den eigenen vier Wänden zeitgemäß und stilvoll einzurichten, ist eine Frage von Wohlfühlkomfort. Gönnen Sie sich das gewisse Etwas, mit dem aus einem nüchternen Ambiente Ihr individueller Wohn- und Lebensraum wird. Worauf Sie dabei achten sollten, wie Sie Ihre maßgeschneiderte Einrichtung finden und was es an neuen Trends und Tendenzen gibt, verraten wir Ihnen auf diesen redaktionellen Seiten.

Öffnungszeiten

Montag-Mittwoch
9.00-12.15 und 13.30-18.15
Donnerstag/Freitag 9.00-12.15 und 13.30-20.00
Samstag 9.00-16.00 



Ihr Wohnland Hauber Team

zurück zur Übersicht

Sicherheit für Smartphone und Co.

Zehn Tipps und Tricks

Updates installieren, Backups machen und Datenverschlüsselung aktivieren: Mit einigen wenigen Handgriffen machen Sie Smartphone, Tablet und Co. sicherer.

Mobile Geräte sind praktisch. Mit ihnen kann man von überall z. B. die nächste Bahnverbindung heraussuchen, eine Banküberweisung tätigen oder schauen, wie das Wetter wird. Allerdings sind mit den kleinen Helfern oft sensible Daten unterwegs. Und die sind nicht für Fremde gedacht. Auch können Smartphone, Tablet und Co. wegen ihrer geringen Größe leicht verloren gehen oder gestohlen werden. Wir geben deshalb einige Tipps, wie Sie Ihre mobilen Endgeräte vor Hacker-Angriffen, Schädlingen und Datenklau schützen. Noch mehr Infos darüber, finden Sie auf der Homepage des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik, dort unter dem Punkt „Basisschutz für Smartphone und Co.“.


1. Display-Sperre einrichten: SIM-Karten sind standardmäßig mit eine PIN geschützt. Sie können das unter Einstellungen / Sicherheit und SIM-Sperre überprüfen. Zusätzlich sollten Sie unbedingt eine Display-Sperre einrichten. So kann nur aufs Handy / Tablet zugreifen, wer Code, Passwort oder das passende Muster kennt. Tipp: Aktuelle Geräte haben häufig einen Fingerabdruck-Sensor, den Sie ebenfalls zur Absicherung nutzen können. 

2. Updates installieren: Updates sollten grundsätzlich umgehend berücksichtigt werden. Denn die Entwickler liefern mit den Aktualisierungen nicht nur neue Funktionen, sondern schließen ebenfalls Sicherheitslücken. Tipp: Erlauben Sie bei Apps automatische Updates. Am besten aber nur über WLAN, da Sie sonst womöglich für die Datenübertragung zahlen. 

3. Apps nur aus seriösen Stores herunterladen: Das sind vor allem der Play Store (Android) und der App-Store (Apple). Auf anderen, dubiosen, Webseiten kann es passieren, dass man sich Viren oder Schad-Software mit herunterlädt. 

4. Auf Berechtigungen achten: Bevor Sie eine App installieren, sollten Sie die Berechtigungen kontrollieren. Da steht z. B. auf der App-Seite im Play Store unter den Berechtigungsgedetails.  Achten Sie besonders auf Datenübermittlung an Server und den Zugriff auf das mobile Adressbuch. 

5. Aufgepasst im offenen WLAN: In vielen Cafés oder Flughäfen kann man kostenlos surfen. Allerdings können darüber mit relativ einfachen Mitteln auch Ihre Daten ausspioniert werden. Darum sollte man dort nie Homebanking machen und vorsichtig damit sein, wo man sich einloggt, z. B. bei E-Mail-Konten oder Amazon. 

6. Verbindungen deaktivieren: Apps können über GPS und WLAN-Netze den Standort des Geräts ermitteln und Bewegungsprofile erstellen. Schalten Sie deshalb Netzwerk-Funktionen ab, die Sie nicht benötigen. Dazu gehören auch Bluetooth und NFC – einfach den virtuellen Regler unter „Einstellungen“ auf die Aus-Position schieben. 

7. Regelmäßig Backups machen: Bleibt das Gerät irgendwo liegen – sind auch sämtliche Daten weg. Machen Sie darum regelmäßige Datensicherungen. Sie können das per Kabel am Computer machen oder Cloud-Dienste wie Google Drove oder OneDrive nutzen. Tipp: Berufliche Daten dürfen Sie eventuell nicht ohne weiteres online sichern. Fragen Sie vorher bei Ihrem Chef / der Chefin nach. 

8. Diebstahlschutz aktivieren: Es hat Vorteile, wenn Sie die Standortermittlung einschalten: So lässt sich das Smartphone orten, falls es verloren geht. Zudem lassen sich mit Anti-Diebstahl-Anwenungen (gibt es für Android- und Apple-Geräte) per Ferngriff alle Daten löschen. Tipp: Sie müssen die Funktion natürlich vor dem Geräteverlust eingeschaltet haben. 

9. Bei Diebstahl oder Verlust SIM-Karte sperren lassen: Am besten machen Sie das umgehend über die Notrufnummer des Netzbetreibers. So kann ein Missbrauch der SIM-Karte verhindert werden. 

10. Wenn möglich, Datenverschlüsselung aktivieren: Das macht Sinn, wenn sensible Daten auf dem Gerät sind. Bei den meisten Smartphones und Co. muss das einmalig selbst angestoßen werden. Schauen Sie dazu unter Sicherheit / Verschlüsselung nach und wählen Sie die Option Smartphone verschlüsseln.

FLEXA Aufbewahrungbox

weiße Lackoberflächen – eine Schubl...

129,- EUR

125,75 EUR


 
Erdbeerpizza

Herzhaft frisch

mehr erfahren