zur Navigation zum Inhalt

Redaktionell

Wohnkultur ist Lebenskultur. Sich in den eigenen vier Wänden zeitgemäß und stilvoll einzurichten, ist eine Frage von Wohlfühlkomfort. Gönnen Sie sich das gewisse Etwas, mit dem aus einem nüchternen Ambiente Ihr individueller Wohn- und Lebensraum wird. Worauf Sie dabei achten sollten, wie Sie Ihre maßgeschneiderte Einrichtung finden und was es an neuen Trends und Tendenzen gibt, verraten wir Ihnen auf diesen redaktionellen Seiten.

Öffnungszeiten

Montag-Mittwoch
9.00-12.15
13.30-18.15
Donnerstag/Freitag 9.00-12.15
13.30-20.00
Samstag 9.00-16.00

24.12.2018  haben wir geschlossen

31.12.2018      9.00-12.15

Ihr Wohnland Hauber Team

zurück zur Übersicht

Hübsch und individuell

Pflanzschilder selbst gemacht

Ob aus ausrangiertem Besteck, alten Flaschen, Kieselsteinen oder Muscheln: Es gibt viele Möglichkeiten, Namensschilder für das Saatgut selbst herzustellen. 

Möhren und Radieschen oder Oregano und Basilikum: Wer im Frühjahr viel aussät, weiß oft nicht mehr exakt, was an welcher Stelle wächst. Die einfachste Methode, um die Aussaat zu kennzeichnen, ist das leere Saatguttütchen auf einen Stock zu stecken und damit die einzelnen Reihen zu markieren. Doch besonders hübsch sieht das nicht aus. Noch dazu verbraucht man in kleinen Naschgärten häufig nicht alle Samen aus der Tüte.
 
Mit Kindern basteln

Wesentlich dekorativer und praktischer sind selbst gemacht Pflanzschilder. Natürlich kann man diese auch fertig kaufen, doch individuell gestaltete Namensschilder machen mehr Spaß beim Gärtnern. Oft lassen sich sogar die Kinder fürs Basteln begeistern und gestalten die Schilder mit großem Spaß mit. 

Schriften in Weiß, Silber oder Gold

Zu Kräuter- und Gemüsepflanzen passen beispielsweise alte Gabeln und Löffel gut. Die Besteckteile werden mit einem wasserfesten Stift beschriftet und in die Erde gesteckt. Tipp: Beschriftungen in Weiß, Silber oder Gold sehen besonders edel aus. Auch alte Glasflaschen lassen sich recyclen. Dazu werden die Flaschen mit dem Namen der Pflanze und vielleicht sogar noch dem Aussaattermin beschriftet und kopfüber auf Stäbe aus Eisen oder Holz gesteckt. Tipp: Verwenden Sie Flaschen aus weißem, grünen, braunen oder blauen Glas. Das macht den Garten herrlich bunt. 

Eisstile recyclen

Pflanzschilder für eine Saison gestaltet man aus Eisstilen. Diese werden den Sommer über fürs kommende Frühjahr gesammelt, mit einem wasserfesten Stift beschriftet und an den entsprechenden Stellen platziert. Auch Weinkorken eignen sich gut, wenn sie auf einen Holzspieß gesteckt und entsprechend beschriftet werden. 

Mit Steinen experimentieren

Beständiger als die Varianten aus Holz sind Namensschilder aus Steinen. Geeignet sind Kieselsteine mit einer glatten Oberfläche. Tipp: Experimentieren Sie mit unterschiedlichen Schriftfarben und Steinen: Rötlich Steine harmonieren z. B. hervorragend mit Tontöpfen, während hellgraue Sorten besonders hübsch zwischen Lavendel aussehen. Wer schwarze Schieferplatten zur Verfügung hat, kann diese ebenfalls nutzen. Mit weißer Beschriftung versehen, sehen sie sehr edel aus. 

Erinnerungen ans Meer

Erinnerungen an einen Urlaub am Meer wecken  Pflanzenschilder aus Muscheln. Sammeln Sie bei Ihrem nächsten Strandaufenthalt ein paar größere Exemplare. Zu Hause werden sie mit einem wetterbeständigen Stift beschriftet und mit Heißkleber an einem Holzstab befestigt. So kommt Urlaubsstimmung auf die Terrasse oder den Balkon.

VOGLAUER V-Organo Vitrinenschrank

Wildeichefurnier – eine Tür

1.499,- EUR


 
Lagom

<div>Trend aus Schweden</div> <div>...

mehr erfahren