zur Navigation zum Inhalt

Redaktionell

Wohnkultur ist Lebenskultur. Sich in den eigenen vier Wänden zeitgemäß und stilvoll einzurichten, ist eine Frage von Wohlfühlkomfort. Gönnen Sie sich das gewisse Etwas, mit dem aus einem nüchternen Ambiente Ihr individueller Wohn- und Lebensraum wird. Worauf Sie dabei achten sollten, wie Sie Ihre maßgeschneiderte Einrichtung finden und was es an neuen Trends und Tendenzen gibt, verraten wir Ihnen auf diesen redaktionellen Seiten.

Öffnungszeiten

Montag-Mittwoch
9.00-12.15
13.30-18.15
Donnerstag/Freitag 9.00-12.15
13.30-20.00
Samstag 9.00-16.00

24.12.2018  haben wir geschlossen

31.12.2018      9.00-12.15

Ihr Wohnland Hauber Team

zurück zur Übersicht

Natürliche Schönheiten

Wohnaccessoires aus Kork

Ob Deckel für Dosen, Untersetzer, Pinnwand  oder Schale: Kork macht in der Wohnung eine gute Figur. 

Ein warmer, mittelbrauner Holzton, eine angenehme Haptik und eine natürliche Anmutung: Das alles macht Kork zu einem besonderen Material. Da wundert‘s nicht, dass Kork seit einiger Zeit im Wohnbereich ein furioses Comeback erlebt – und das nicht nur als Bodenbelag, sondern ebenfalls als Möbel und bei den Accessoires. 

Hervorragende Ökobilanz

Ein weiterer Vorteil ist, dass Kork eine hervorragende Ökobilanz hat. Zudem isoliert das Material, das aus der Rinde der Korkeiche gewonnen wird, gut gegen Wärme und Kälte. Es lässt sich problemlos wiederverwerten und ist auch für Allergiker geeignet, weil es z. B. weder Staub noch Milben einfängt. Eigentlich gibt es also nichts, dass gegen das vielseitig verwendbare Naturprodukt Kork in der Wohnung spricht. 

Harmoniert mit Naturmaterialien

Von seiner Farbe und Textur her, passen Accessoires aus Kork hervorragend zu Interieurs mit rauen, naturnahen Materialien. Außerdem harmoniert Kork vor allem mit ruhigen Farbtönen und einer reduzierten Farbwelt, beispielsweise mit viel Weiß, Grau oder Schwarz. Mit poppig-bunten Einrichtungsgegenständen, viel Kunststoff und Metalloberflächen, sollte man Kork eher nicht kombinieren. 

Für Selbermacher ideal

Auch für Selbermacher ist Kork hervorragend geeignet. Denn das preiswerte Material lässt sich vielseitig und einfach verarbeiten. Beispielsweise ist eine Pinnwand aus verschiedenen Korkuntersetzern schnell hergestellt. Wer mag, lackiert sie noch farbig, Puristen lassen sie in ihrem Naturton. 

Dosen-Deckel aus Kork

Bei den meisten Accessoires wird Kork ebenfalls in seinem natürlichen Braun verwendet. Zum Beispiel macht Kork bei Dosen eine gute Figur: Die Dose selbst ist dabei aus matt glasiertem Keramik, der flache Deckel besteht aus Kork. Ein ähnliches Prinzip machen sich Glas-Karaffen zu Nutze, indem sie Kork als Flaschenverschluss verwenden. 

Kork als hübsche Untersetzer

Wenn Kork empfindliche Oberflächen vor Hitze schützt, kommt seine isolierende Eigenschaft voll zum Tragen. Als sechseckiger Untersetzer verschönert Kork zum Beispiel im Nu jeden Esstisch. Ebenfalls zum Eyecatcher wird Kork, wenn das Material bei Vasen verarbeitet wird, z. B. als oberer oder unterer Rand. 

Schalen aus Kork

Für einen Wow-Effekt bei Besuchern sorgt  eine Schale aus sehr feinem und dünnen Kork. In so eine Schale greift der Besuch bestimmt gerne und nimmt sich Obst oder Knabberzeug heraus. Auch größere Accessoires lassen sich aus Kork herstellen, z. B. indem eine Art Eimer mit einem Kork-Deckel versehen wird. Das fertige Accessoire dient als geräumige Aufbewahrungsbox, Hocker oder Beistelltisch. 

GLOBO Stehleuchte Conny bzw. Stehlampe

Nickel matt – Höhe ca. 217 cm

139,- EUR


 
Auspowern zum Beat

<div>Fit mit Breakletics</div> <div...

mehr erfahren