zur Navigation zum Inhalt

Redaktionell

Wohnkultur ist Lebenskultur. Sich in den eigenen vier Wänden zeitgemäß und stilvoll einzurichten, ist eine Frage von Wohlfühlkomfort. Gönnen Sie sich das gewisse Etwas, mit dem aus einem nüchternen Ambiente Ihr individueller Wohn- und Lebensraum wird. Worauf Sie dabei achten sollten, wie Sie Ihre maßgeschneiderte Einrichtung finden und was es an neuen Trends und Tendenzen gibt, verraten wir Ihnen auf diesen redaktionellen Seiten.

Öffnungszeiten

Montag-Mittwoch
9.00-12.15
13.30-18.15
Donnerstag/Freitag 9.00-12.15
13.30-20.00
Samstag 9.00-16.00

24.12.2018  haben wir geschlossen

31.12.2018      9.00-12.15

Ihr Wohnland Hauber Team

zurück zur Übersicht

Bûche de Noël

Festlich fein

Zutaten für 12 Portionen:

  • 350 g Zartbitterkuvertüre 
  • 4 Eier 
  • Salz 
  • 130 g Zucker 
  • 80 g Mehl 
  • 20 g Stärke 
  • 1 TL Espresso-Pulver
  • 250 g Butter 
  • 125 g Puderzucker 
  • 4 EL Orangenlikör
  • 50 g Bio-Orangeat , (möglichst im Stück; Reformhaus) 

1. 100 g Kuvertüre grob hacken, in eine Schüssel geben und über dem heißen Wasserbad schmelzen. Flüssige Kuvertüre auf einem Bogen Backpapier (50x40 cm) verstreichen. Mit einem 2. Bogen bedecken, Kuvertüre dazwischen mit dem Rollholz dünn ausrollen (auf höchstens 40x30 cm). Backpapiere mit der Kuvertüre eng aufrollen, mit einem Gummiband fixieren und mindestens 1 Stunde einfrieren.

2. Eier trennen. Eiweiß, 4 EL Wasser und 1 Prise Salz halb steif schlagen. 120 g Zucker langsam einrieseln lassen und schlagen, bis er sich aufgelöst hat. Eigelbe mit dem Schneebesen der Küchenmaschine einrühren. Mehl, Stärke und Espresso-Pulver mischen, sieben und in 3 Portionen locker mit dem Schneebesen unter die Eimasse heben.

3. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Teig daraufgeben und mit der Winkelpalette glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei
 190 Grad auf der 2. Schiene von unten 10 Minuten backen.

4. Ein Küchentuch mit dem restlichen Zucker bestreuen. Biskuit mit dem Backpapier vom Backblech ziehen und auf das Tuch stürzen. Backpapier mit kalten Wasser bepinseln und nach ca. 20 Sekunden vorsichtig abziehen. Biskuitplatte sofort mit dem Tuch aufrollen und vollständig abkühlen lassen.

5. Inzwischen restliche Kuvertüre hacken und über dem heißen Wasserbad schmelzen. Lauwarm abkühlen lassen. Butter, Puderzucker und 1 Prise Salz in der Küchenmaschine (oder mit den Quirlen des Handrührers) 10 Minuten cremig-weiß aufschlagen. 3 El Orangenlikör und die flüssige Kuvertüre langsam einrühren.

6. Orangeat in feine Würfel schneiden und mit dem restlichen Likör mischen. Abgekühlten Biskuit vorsichtig entrollen. An einer Längsseite einen 2 cm breiten Streifen abschneiden. Teigstreifen halbieren, jede Hälfte mit 1 EL Buttercreme bestreichen, aufrollen und kalt stellen. Die Hälfte der Schoko-Buttercreme auf die Biskuitplatte streichen und mit Orangeat bestreuen. Biskuit mithilfe des Küchentuchs locker aufrollen (die Nahtstelle soll am Ende unten liegen). Rolle auf eine Platte setzen und 30 Minuten kalt stellen.

7. Biskuitrolle wellig mit Buttercreme bestreichen. Die kleinen Rollen mit etwas Buttercreme auf die Biskuitrolle kleben (sie stellen die Astlöcher am Baumstamm dar). Gefrorene Kuvertürerolle entrollen und die so entstehenden Schoko-Späne wie Borke auf der Biskuitrolle verteilen. Mit Baiser-Tannen und -Pilzen garnieren.

Comfortmaster Schlafsofa Babette

beigefarbener Stoffbezug 2-5331 & d...

699,- EUR


 
Klein, groß, riesig

Thermoskannen für Kaffee- und Teege...

mehr erfahren